Billig Camping Bretagne Billig Camping im Bretagne-Urlaub suchen vor allem Familien mit Kindern

Billig Camping in der Bretagne

Urlaub in der Bretagne wird billiger, wenn man günstige bretonische Campingplätze kennt, die nicht unbedingt im Camping-Führer Bretagne stehen.... Campingfreunde mit Wohnwagen oder Wohnwagenanhänger, Caravan, Zelt und Motorrad machen auf diese Art billig Urlaub in den verschiedenen Regionen der Bretagne, und sehen mehr fürs Geld mit den richtigen Tipps zum Sparen.

Reisezeiten beachten – Nebensaison und Vorsaison nutzen

Campingurlaub in der Bretagne gehört zu den beliebstesten Urlaubsarten, und vor allem in der Hauptsaison im Juli und August in den Sommerferien sind bretonische Campingplätze oft komplett, also ausgebucht. Und das trotz der stellenweise wirklich saftigen Preise für die Stellplätze an den gefragtesten Orten in Cotes-d'Armor, Finistere, Ille-et-Vilaine und Morbihan. Selbst auf den Top-Campings werden je nach Stellplatz und vorhandenen Anschlüssen teilweise sehr unterschiedliche Camping-Gebühren fällig.
Bretagne-Camping in der Vor- oder Nebensaison hingegen kann eine Menge Geld sparen, weil die Kosten für die Übernachtung auf dem Campingplatz am Meer oder in Strandnähe dann deutlich geringer sind. Wer allerdings schon im Frühjahr in der Bretagne zelten oder den Wohnwagen aufstellen und im Meer vor den Küsten der Bretagne im Ärmelkanal oder am Atlantik baden will, sollte gut abgehärtet sein. Billig übernachten plus eine ganze Badebucht für sich alleine haben ist allerdings ein unschlagbarer Vorteil.

Preisvergleich bei der Campingplatz-Suche

Bei der Suche nach der richtigen Unterkunft in der Bretagne, egal ob für ein 2- 3- oder 6-Mann-Zelt, für den VW-Bulli-Camper oder für ein richtig grosses Wohnmobil ist ein Campingplatz-Check mit Preisvergleich eine gute Möglichkeit zum Sparen im Urlaub. Campingplatz-Vergleiche einzelner Anbieter sind allerdings nicht immer hilfreich bei der Suche nach der billigsten Übernachtung, denn einige sind nicht wirklich unabhängig. Ein Spartipp für Bretagne-Camping sind die Camping Municipal en Bretagne, die kommunalen Campingplätze der Städte und Gemeinden. Hier können Schüler und Studenten, Familien mit Kindern und Camping-Touristen mit kleiner Reisekasse oft für wenige Euro gut übernachten. Die Campingplatzausstattung ist ausreichend, oft sogar sehr gut und sauber, vor allem die Sanitärbereiche und Waschräume der öffentlichen Campingplätze in der Bretagne haben sich verbessert.

Früh losfahren, rechtzeitig Ausschau halten

Vor allem Camping-Urlauber, die im Bretagne-Urlaub nicht nur an einem Ort und auf einem Stellplatz die schönsten Tage des Jahres verbringen sondern möglichst viel Landschaft, Küste, Sehenswürdigkeiten und Städte in der Bretagne sehen und kennenlernen wollen, sollten frühmorgens aufbrechen und gegen 16 bis 17 Uhr etwa anfangen, nach einem geeigneten, günstigen Campingplatz zu suchen.

Billiger sind nicht die Campings mit grossen Werbetafeln an der Nationalstrasse, sondern die mitunter etwas abseits gelegenen Camping-Gelegenheiten auf einem Bauernhof (camping a la ferme) oder bei einem kleinen Dorf (Camping municipal). Einfach abfahren und auf kleineren Strassen der Kategorie D oder C nach den grauen Hinweisschildern für 2**-Sterne- oder 3***-Sterne-Campings Ausschau halten – davon gibt es reichlich. Wer Campingurlaub billiger sucht, Natur und einfaches Leben an der frischen Luft und nicht Luxus pur inklusive laustarker Campingplatz-Animation, hat auf den einfachen aber guten Bretagne-Campings gute Chancen.

Foto: VoyageMedia für Bretagne-Netz.de

Banner Bretagne-Netz.de

Banner Normandie-Netz.de

Banner provence-Netz.de

Banner Elsass-Netz

Banner Südfrankreich-Netz.de

News